Über uns

Vereinsgeschichte

Der erste Judo Anfängerkurs in Feldkirchen wurde 2005 unter der Leitung von Markus Mayer durchgeführt. Damals noch unter dem Verein Judo Club SV Treffen lernten die ersten jungen Sportler Judo. Martin Hinteregger übernahm im Oktober 2009 die Leitung des Trainings in Feldkirchen und kümmerte sich fortan um die sportlichen Aktivitäten des Vereins. Durch den stetigen Mitgliederzuwachs in Feldkirchen entschloss sich Martin Hinteregger mit Unterstützung des Judo Club SV Treffen einen eigenen Verein in Feldkirchen zu gründen. Mit Franz Nössler (Obmann), Jürgen Köck (Schriftführer) und Herwig Schmidt (Kassier) hat er ein starkes und ambitioniertes Team gefunden mit dem die Vereinsgründung möglich war. Seit August 2011 ist der „ASVÖ Judo Feldkirchen“ ein eigenständiger Verein bei dem derzeit 75 aktive Sportler im Alter zwischen 4 und 47 Jahren trainieren.

Judo

Unter dem Motto „Spiel – Spaß – Sport“ wird das Training aufgebaut. Judo ist eine Kampfsportart die nach wohlüberlegten, festen Regeln durchgeführt wird. Die Kinder erhalten eine vielseitige, motorische Ausbildung, ohne dabei überfordert zu werden. Motorische Grundeigenschaften wie Beweglichkeit, Gewandtheit, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer werden verbessert. In der Gruppe lernen Kinder ein positives Sozialverhalten; die Fairness steht im Vordergrund!
Judo ist zwar eine Kampfsportart, aber nicht dafür gedacht Schläger auszubilden oder Aggressivität zu fördern. Das Prinzip "Gegenseitiges Helfen und Verstehen für den wechselseitigen Fortschritt und das beiderseitige Wohlergehen" macht deutlich, dass Respekt und Verantwortung gegenüber dem Übungspartner sehr wichtig ist. Ohne freiwillige Partner ist Judo nicht möglich. Damit ist man nicht nur für den eigenen Fortschritt und sein eigenes Wohlergehen verantwortlich, sondern auch für das seines Gegenübers: Judo ist insbesondere auch ein Erziehungssystem.
Im Judo-Sport gibt es neben dem Training auch sportliche Wettkämpfe und Turniere bei denen der Judoka sein Können unter Beweis stellen kann. Dadurch lernt der Sportler seine persönliche Grenze kennen. Natürlich gibt es neben den Erfolgserlebnissen auch Niederlagen, wobei ein Misserfolg oft auch Ehrgeiz und Lernwilligkeit der Kinder wecken kann. 
Sport im Allgemeinen ist eine tolle Möglichkeit, junge Menschen über ein geeignetes Bewegungsprogramm zu fördern und/oder in Gruppen zu integrieren. Mit der Judo-Fallschule lernt das Kind Bewegungen, welche zur Sturzprophylaxe beitragen können und somit auch im Alltag sehr hilfreich sein können. 

 

Training

Das Training findet am Montag und am Freitag in der Sporthalle Feldkirchen statt. Damit den Sportlern ein optimales Training geboten werden kann, werden sie in mehrere Leistungsgruppen eingeteilt. Der ASVÖ Judo Feldkirchen bietet derzeit drei Trainingsangebote für Jung und Alt an: Judo für Anfänger, Judo für Fortgeschrittene und Judo für Erwachsene. 

Der Verein ASVÖ Judo Feldkirchen verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke und ist nicht auf Gewinn ausgerichtet.

 

Er bezweckt die Ausübung und Förderung der Sportart Judo als Breiten-, Spitzen-, Freizeit-, Gesundheits-, Behindertensport, sowie die Form der waffenlosen Kunst und Selbstverteidigung. Die Veranstaltung von einschlägigen Vorträgen und Lehrkursen und die Durchführung von sportlichen und geselligen Veranstaltungen ist ebenfalls beabsichtigt.

 

Hier finden Sie unsere aktuellen Vereinsstatuten.

Statuten
Statuten_2.pdf
PDF-Dokument [161.6 KB]